Menü
und die Plastiksuppe
Entstehung Mikroplastik im Meer am Beispiel einer PLastik-Getränkeflasche

Entstehung Mikroplastik im Meer

Der Begriff Mikroplastik (MP) wird für Kunststoffpartikel kleiner als 5mm definiert. Unterschieden wird in primäres MP, das in dieser Größe hergestellt wird und dann mehr oder weniger unabsichtlich in Gewässer und ins Meer gelangt, und sekundäres MP, das aus größeren Kunststoffteilen entsteht. Primäres Mikroplastik sind zum Beispiel Mikropartikel in Kosmetika, oder Pellets, die das Ausgangsmaterial für Kunststoffprodukte sind. Zu sekundärem MP gehören auch Fasern aus Textilien oder Reifenabtrieb von Fahrzeugen.

Das Spröde werden und Zerfallen von Kunststoffen im Meer entsteht durch folgende Mechanismen: die Einwirkung von Sonnenlicht über längere Zeiträume kann zu einem photochemischen Abbau von Kunststoffen führen, wobei die ultraviolette Strahlung (UV) im Sonnenlicht zu einem Oxidationsvorgang der Polymermatrix führt, was eine Bindungsspaltung zur Folge hat. Ein solcher Abbau kann zum Auslaugen der Additive im Kunststoffe führen, die zur Steigerung von Lebensdauer und Korrosionsbeständigkeit zugesetzt waren. Während kaltes Meerwasser die Zersetzung des Kunststoffes von größeren Teilen verlangsamt, ist Plastikmüll an den Stränden der Abrassion durch Sand und Felsen ausgesetzt und die Fotozersetzung durch das UV-Sonnenlicht ermöglicht, dass sich die Strukturen der Plastikteile auflösen. So wird der Kunststoff immer spröder und bricht in immer kleinere Stückchen, die dann von den Wellen und Wind ins Meer gelangen.

Wenn die Strukturen von größeren Plastikstücken zerbrochen sind und sie zu immer kleineren Teilchen zerfallen, können sie von immer kleineren Organismen aufgenommen werden. Außerdem werden beim Zerkleinern Zusätze wie Weichmacher und BPA Bisphenol A, die die Kunststoffe flexibler und elastischer gemacht haben, in die Umwelt entlassen.

Mikroplastik wird durch die Strömungen der Ozeane verbreitet und ist sowohl in der sog. Wassersäule, also auch im Wasser schwebend, an der Wasseroberfläche schwimmend oder im Sediment der Küsten bis zum Tiefseeboden zu finden. Somit wird Mikroplastik in den meisten Lebensräumen weltweit gefunden.1)

1) Microplastics as contaminants in the marine environment: A review

Matthew Cole, Pennie Lindeque, Claudia Halsband, Tamara S. Galloway

Marine Pollution Bulletin, ISSN 0025-326X, 10.1016/j.marpolbul.2011.09.025.

2011

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0025326X11005133