Woche der Nachhaltigkeit an der Grundschule Zeitlarn

Anlässlich der Woche der Nachhaltigkeit an der Grundschule luden die MiNa-Mitarbeiterinnen (Mittagsbetreuung) an der Grundschule Zeitlarn die Kinder der Klassen 1 und 2 zum Projekt „Müll in der Umwelt und Plastik im Meer“ ein.


MiNa-Aktion zum Thema Plastikmüll

(frei nach der Geschichte Piwi und die Plastiksuppe)

Anlässlich der Woche der Nachhaltigkeit an der Grundschule luden die MiNa-Mitarbeiterinnen (Mittagsbetreuung) die Kinder der Klassen 1 und 2 zum Projekt „Müll in der Umwelt und Plastik im Meer“ ein. Die Geschichte Piwi und die Plastiksuppe schrieben wir dazu in eine Mitmachgeschichte um.

Bei einer kurzen Einführung in der Aula stellten sich die drei Schwimmbadroboter Piwi 1, Piwi 2 und Piwi 3 den Gästen vor. Sie hatten unlängst sehr unschöne Erlebnisse bei einem Ausflug ans Meer und wollten dies nun erzählen.

Dazu luden sie die Kinder ein, ihnen in die Räumlichkeiten der MiNa zu folgen. Aufgeteilt in Kleingruppen erfuhren die Mädchen und Jungs dann an verschiedenen Stationen in den Gruppenzimmern welche Arten von Müll es gibt, wie er entsteht und wie gefährlich vor allem Plastik und Mikroplastik für Fische und andere Wasserbewohner sein kann.

Zum Beispiel können Schildkröten Plastiktüten nicht von ihrer Lieblingsspeise Quallen unterscheiden und müssen deswegen qualvoll sterben.
Auf ihrer Reise vom Baumhaus im Wald, zum Bach, an den Fluss und zuletzt ans Meer durften die erstaunten Kinder die Piwis begleiten und ihnen beim Müll sammeln helfen.

Und da kam jede Menge zusammen. Nebenbei erfuhren die fleißigen Helfer hierbei auch, wie lange die verschiedenen Müllarten brauchen, bis sie verrottet sind. So braucht eine Plastiktasche ca. 20 Jahre und bei einer Plastikflasche kann dies unglaubliche 450 Jahre dauern.

Anschließend zeigten die Piwis den sehr interessierten Kindern, wie sie selbst Müll vermeiden können. So lernten die Schüler Alternativen zu Plastikartikeln kennen, etwa Stofftaschen statt Plastiktaschen zu verwenden oder Joghurt im Glas statt im Plastikbecher zu kaufen. Aber auch Klopapier oder Schulhefte aus Recyclingpapier zu verwenden hilft der Umwelt.

Bei einem Umwelt-Quiz konnten die motivierten Kinder dann das eben Gelernte gleich unter Beweis stellen und alle hatten prima aufgepasst und konnten fast alle Fragen richtig beantworten. Als Erinnerung an die Reise mit den Piwis und ihr Abenteuer erhielten die Kinder noch kleine Fischanhänger aus Holz.

Danke an Project Blue Sea e.V. für das schöne Piwi Buch und den Stick.
Wir hatten dadurch ganz tolle Möglichkeiten, den Kindern dieses wichtige Thema näher zu bringen.

Viele Grüße

Monika Brozovsky, Leitung MiNa
mit den Mitarbeiterinnen Frau Hornung und Frau Wolf

 

http://www.schule-zeitlarn.de/mittagsbetreuung-307.html

Woche der Nachhaltigkeit an der Grundschule Zeitlarn